AUSSEER FESTSOMMER 2018


Samstag, 14. Juli 16:30
Altaussee - Loser, Bühne beim Augstsee
Heavy Tuba - Tribute to the Club 27
Klassik, Jazz, Rock, Funk und Soul.
Detail
© Heavy Tuba
Heavy Tuba, eine international besetzte Band, die 1993 vom Bandleader Heimo Schmid gegründet wurde. Drei Tuben, vier Euphonien, manchmal wechselnd auf Posaune, und eine fünfköpfige Rhythmusgruppe verleihen der funkelnden Bläserfraktion einen eigenständigen Sound.

Dorretta  Carter, die charismatische britische Sängerin mit jamaikanischen Wurzeln, gehört seit 1997 dem Ensemble an. In internationalen Rezensionen wird die Band als „Tuba Ensemble“ bis hin zur „Low Brass Big Band“ bezeichnet.

Symbiose von Klassik, Jazz, Rock, Funk und Soul. Musik, die ins Ohr geht, aber halt nicht in Schubladen passt.

bei Schlechtwetter: Volkshaus Altaussee - begrenzte Kartenanzahl
Freie Platzwahl
Eintritt: € 25,00 - inkl. Maut

Karten erhältlich:
KiK-Büro Bad Aussee,
 Tel: +43 (0) 664 422 11 12
Infobüros Ausseerland

Für Kartenreservierungen senden Sie uns bitte HIER eine Anfrage
Freitag, 20.Juli 2018 - 19:30
Bad Aussee - Spitalkirche
Trio Origami
Kammermusikabend
Auf Sommerfrische mit Friedrich dem Großen
Detail
©

Sommerfrische mit Friedrich dem Großen

Friedrich der Große (1712 - 1786): Sonate
A-Dur, Nr. 117

Grave ed affettuoso – Allegro ma non molto –
Tempo giusto

Johann Friedrich Daube (1730 - 1797): Trio d-Mol
Largo –
Fuga – Cantabile
Anonym: Partita a-moll
Allemande –
Courante – Gavotte – Menuet I & II

Johann
Joachim Quantz
(1697 - 1773): Triosonate
C-Dur QV 2:Anh.3

Affettuoso

Alla breve –
Larghetto –
Vivace       

Christoph Schaffrath (1709 – 1763): Sonate
C-Dur 'Cembalo overo
Liuto Obligato. e Violoncello
Allegretto
– Adagio – Allegro
Adam Falkenhagen (1687 -1754): Concerto g-Moll Op.4 Nr. 5
Largo –
Allegro – Tempo di Polonese – Tempo di Minuetto
Christoph Schaffrath: Trio D-Dur
Allegro – Adagio –
Allegro
Hintergrund:
Friedrich den
Großen kennt die Welt vor allem als Machtmenschen und Feldherrn, aber nur wenig
bis gar nicht als Flötisten, Komponisten und Musikliebhaber. In diesem Programm
bekommt das Publikum Kompositionen von Friedrich selbst
und von jenen Musikern, mit denen er sich umgab, zu hören.
TRIO ORIGAMI
Hiroko
Huemer – Traversflöte
Rebeca
Ferri – Barockcello & Blockflöte
Pietro Prosser –
Mandora & Barocklaute
Biografien
Hiroko Huemer Geboren
in Tokushima, Japan, absolvierte sie zuerst das Bachelor-Studium Querflöte am
Tokyo College of Music bei Junzo Hosokawa (Mitglied des
NHK Symphony Orchestra), ehe sie
ihre Ausbildung an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei
Dorit Führer-Pawikovsky und Robert Wolf mit Auszeichnung fortsetzte. Während
dieser Zeit begann sie sich intensiv mit der Historischen Aufführungspraxis zu
beschäftigen. An der Anton Bruckner Privatuniversität Linz absolvierte sie bei
Claire Genewein das Master-Studium Traversflöte – erneut mit Auszeichnung. Von
2012 bis 2014 folgte ein Postgraduate für Traversflöte und historische
Aufführungspraxis am Königlichen Konservatorium in Brüssel bei Barthold Kuijken
und Frank Theuns zum Thema «1728 & 1732. Werke, Flöten und Komponisten und
ihre Zeit mit den Schwerpunkten Hamburg, Paris, London und Amsterdam».
Meisterkurse bei Marc Hantai, Jed Wentz, Karl Kaiser, beim Freiburger
Barockorchester sowie an der Schwetzinger Hofmusik-Akademie. Im Jahr 2009 war
sie Stipendiatin des „Werner Tripp Memorial Fund“. Als leidenschaftliche
Pädagogin hält Hiroko Huemer Vorträge, Meisterkurse und Workshops – u.a. an der
Anton Bruckner Privatuniversität Linz, an der Hochschule für Musik und
Darstellende Kunst Frankfurt am Main, an der Wiener Musikakademie sowie an
Musikschulen. Im Studienjahr 2015/16 war sie Dozentin für Traversflöte und
Kammermusik an der Wiener Musikakademie. Orchester-Erfahrung sammelte Hiroko
Huemer u.a. unter Sigiswald Kuijken, Ton Koopman, Michi Gaigg und Heinz
Ferlesch. Sie ist international mit verschiedenen Barockorchestern und Barockensembles
aktiv. Mitgründerin des Ensembles „L’Entretien des Muses“.
Rebeca Ferri, Blockflöte und Cello, 1976
in Rom geboren, besuchte dort die Deutsche Schule und machte 1995 Abitur. Ihr
Cello-Studium bei Maurizio Gambini am “Conservatorio di Santa Cecilia” (Rom)
schloss sie 1998 mit dem Diplom ab.
Sie lernte Blockflöte mit Armando Carideo und Maria
De Martini und nahm an Meisterkursen von Kees Boeke, Michael Schneider, Han
Tol, John Tyson und Marcos Volonterio teil. Von 1987 bis 1995 war sie mit beiden
Instrumenten 1. Preisträgerin der jährlich stattfindenden “Jugend musiziert”-
Wettbewerbe im Mittelmeerraum und nahm sehr erfolgreich an drei
Bundeswettbewerben in Deutschland teil. Seit 1995 hat sie das Studium für
Barockcello mit Anner Bylsma, Gerhart Darmstadt, Roel Dieltiens, Balazs Maté
und Stefano Veggetti vertieft und an Basso Continuo - und Kammermusikkursen
(z.B. mit Jesper Christensen, Reinard Goebel, Jordi Savall, Lars Ulrik
Mortensen und dem Borodin Quartett) teilgenommen. Von 2000 bis 2002 war sie
Stipendiatin der Yehudi Menuhin “live music now” – Stiftung. Von 1999 bis 2003
hat sie bei Jaap ter Linden an der “Hochschule für Musik Würzburg” Barockcello
studiert und das Diplom erlangt. An der “Hochschule für Musik und Theater
München” hat sie, im Juni 2007, die Meisterklasse in Barockcello bei Kristin
von der Goltz abgeschlossen. Sie spielt mit “Gli Incogniti”, “L’Astrée”,
“Concerto Romano”, “A l’Antica”, “Ensemble Arte Musica”, “Academia Montis
Regalis”, “Soavi Affetti”, “Concerto de’ Cavalieri”, “I Turchini”, “Ensemble
Baroque du Léman”, “Ensemble 1800”, “Sogno Barocco” und hat an Produktionen mit
“Freiburger Barockorchester”, “La Venexiana”, “La Risonanza”, “Accademia
Bizantina”, “Main – Barockorchester” teilgenommen. Sie hat an CD – Einspielungen
fuer “Opus 111”, “Glossa”, “Tactus”, “Carus”, “Amadeus”, “Eloquentia”,
“Brilliant”, “Harmonia Mundi”, “Sony” teilgenommen.

Rebeca Ferri spielt ein Cello von André Mehler, Leipzig 2011 (nach
Martinus Kaiser, Venezia 1679), ein anonymes Cello (England 18. Jhd.) und
Blockflöten von Francesco Li Virghi.
Pietro Prosser Geboren in Italien. Auf sein Diplom in klassischer Gitarre 1989 folgte
ein ausgiebiges Lautenstudium an der Civica Scuola di Musica mit Paul Beier, am
Konservatorium in Parma und am Konservatorium S. Cecilia in Rom mit Andrea
Damiani. Dank seiner Spezialisierung auf die Praxis des Generalbasses spielt er
mit verschiedenen Renaissance- und Barockensembles in Italien, wie z. B. der
Academia Montis Regalis, Ensemble Zefiro, Accademia Bizantina, La Venexiana,
L'Arte dell'arco, I Solisti Veneti, Venice Baroque Orchestra, Accademia de li
Musici und Bozen Baroque Orchestra. Weiters besteht eine Zusammenarbeit mit
Capella Savaria(Szombathely, Ungarn), Piccolo Concerto(Wien), Collegium 1704
(Prag) und Divino Sospiro (Lissabon). Als Solist und Begleiter nahm er an
verschiedenen ersten Wiederaufführungen bzw. Uraufnahmen u. a. bei Chandos,
Stradivarius, Brilliant Classic, Sarx, Symphonia, Hyperion und RAI 3 teil. 2003
aufnahm die Doppelkonzerte für Mandora, Maultrommel und Streicher von Johann
Georg Albrechtsberger (ORF Alte Musik). 2005 nahm er als europäischer Vertreter
beim International Lute Meeting in Athen teil, zusammen mit den berümtesten
Oud-Spielern der arabischer Kultur. Er absolvierte ebenfalls ein
Musikwissenschaftsstudium an der Universität Pavia und der Scuola di
Paleografia e Filologia Musicale di Cremona und widmet sich dem Quellenstudium
der Calichon- und Lautentabulaturen im Gebiet der ehemaligen habsburgischen
Länder. Er unterrichtet am Conservatorium in Trient.

 Für Kartenreservierungen senden Sie uns bitte HIER eine Anfrage

Donnerstag, 26.Juli, 19:30
Bad Aussee - Spitalkirche
BartolomeyBittmann
progressive strings vienna
Detail
© Sandro Kumric
Den beiden Ausnahmemusikern gelingt es, klangliche Verbindungen herzustellen, die in ihrer Art weit abseits des Herkömmlichen anzusiedeln sind.

Sie öffnen Klassik und kreuzen diese mit Elementen des Rock, Jazz, Folk und der Kammermusik. Von der Idee geleitet, für ihr in der klassischen Musiktradition verankertes Instrumentarium ein zeitgenössisches Repertoire zu entwickeln, entwerfen sie einen Klang, der sich auf vielfältigste Weise - von sanft und leise bis rasant und laut - ausdrückt. Die Nummern des eigenwilligen Gespanns wissen zu unterhalten wie auch zu fordern, sie pflanzen Bilder in die Köpfe und erwecken Emotionen und Gefühle, und das in einem wirklich außergewöhnlichem Maße. 
 
Matthias Bartolomey - Cello 
Klemens Bittmann - Violine & Mandola

Eintritt: € 28,00 
Karten erhältlich: KiK-Büro Bad Aussee, 
Tel: +43 (0) 664 422 11 12 und  Infobüros Ausseerland
Für Kartenreservierungen senden Sie uns bitte HIER eine Anfrage
Montag, 30.Juli 2018 19:30
Kainisch - Ödensee, Kohlröserlhütte
Kaltenbrunner - Der Weg zum Ödensee
zeitgeschichtliche Lesung mit Musik
Adelheid Picha und Franz Robert Wagner
Detail
© Linortner
Der Leiter des Reichssicherheitshauptamtes Ernst Kaltenbrunner verbringt die letzten Kriegstage in Altaussee. In seiner Erzählung “ Der Weg zum Ödensee“ beschreibt der Goiserer Schriftsteller Franz Kain dessen Flucht auf die Wildenseealm.

Der amerikanische Offizier Robert Matteson beschreibt in seinem Bericht für den CIC die Flucht und Gefangennahme auf seine Weise. Er war es schließlich, der mit 4 Altausseern den Kriegsverbrecher verhaftete.

Adelheid Picha und Franz Robert Wagner erzählen die Geschichte.

Renate Linortner (Foto), Flöte
Anna Mittermeier, Kontrabass
Johannes Daxner, Harmonium
Komposition: Michael Amann

Eine Ko-Produktion von: Arche am Grundlsee und Ausseer Festsommer

Freie Platzwahl
Eintritt: € 25,00

Karten erhältlich:
KiK-Büro Bad Aussee, Tel: +43 (0) 664 422 11 12
Infobüros Ausseerland

Für Kartenreservierungen senden Sie uns bitte HIER eine Anfrage
Mittwoch, 1. August 2018 19:30
Bad Aussee - Spitalkirche
Klezmer Connection
Klezmer PUR - brandneues Programm
Georg Winkler: Klarinette, Hubert Kellerer: Akkordeon, Peter Arad:Kontrabass

Detail
©
Die "Klezmer Connection" besteht aus Georg Winkler / Klarinette, Hubert Kellerer / Akkordeon und Peter Arad / Kontrabass.
Die Vollblutmusiker präsentieren ihr brandneues Programm „Klezmer Pur“, mit dem
sie sensibel und kraftvoll die reichen Traditionen jiddischer Musik ins
Heute transportieren. So virtuos wie fokussiert vereinen sich die
Instrumente zu einem einmaligen Klanggemälde, einem vitalen Mosaik
von Lebensfreude, Melancholie und Sinnlichkeit. Mit „Klezmer Pur"
lädt das Trio ein, nachhaltig den Moment zu feiern!


 


Die „Klezmer Connection“ steht
für emotionsgeladene Interpretationen voll lyrischer Eleganz und feuriger
Virtuosität, und geht dabei seine eigenen, durchaus internationalen Wege -
in bisher 23 Ländern auf 3 Kontinenten.

Eintritt: € 25,00 -Euro
Karten erhältlich: KiK-Büro Bad Aussee, 
Tickettelefon(0) 664 422 11 12,   Infobüros Ausseerland

Für Kartenreservierungen senden Sie uns bitte HIER eine Anfrage
Sonntag, 5.August 2018 10:00
Bad Aussee - Waldruhe Grundlsee
Festsommer - Frühschoppen
Jimmy Petterson und Band
Detail
© Musil
Ein etwas anderer Frühschoppen
Live Musik aus den 60ern,70ern, Loserbier, Bratwürstln, Traunrauschen und eine Menge netter Leute.
Eintritt: frei

Viele, viele Gäste finden in der Waldruhe  Zeit zum Genießen, Zeit zum Ausspannen und  Zeit für Aufmerksamkeit. 
Das gemütliche und komplett erneuerte Haus bietet Ausseer Charme
gepaart mit exquisitem Ambiente. Und: seit mehr als hundert Jahren ist es in der Waldruhe Tradition, sich mit "B.E.P." um die Zufriedenheit der Gäste zu bemühen: Besonders, Entspannt, Persönlich.

Die Gastgeber Pernilla und Prof. Gerhard Plasonig unterstützen den Ausseer Festsommer auf eine einzigartige Weise – gemeinsam mit
ihnen feiern wir „Festsommer-Halbzeit“
Mittwoch, 8.August 2018 18:00
Altaussee - Salzbergwerk
Rauhnacht im Berg
Musik, Mythen und Legenden
Konzert incl. Erlebnisführung
Detail
© KumricSandro
Die Ausseer Kultband Rauhnacht lädt zur weltmusikalischen Reise, diesmal tief hinein in den Altausseer Salzberg. 

Die kulturelle Wanderung führt  durch den Berg der Schätze, direkt zu den mystischen, historischen  Plätzen der versteckten Kunstschätze bis hin zur einmaligen Seebühne im Gumplwerk .

Mystische, geheimnisvolle  Erzählungen , eindringliche Rhythmen und ein außergewöhnliches Kulturerlebnis  unter Tage erwarten die Zuhörer.

Alpen-Ethno-Folk nennen einige Kritiker die wilde musikalische Mischung – oder einfach Weltmusik aus dem Ausseerland – was es wohl besser trifft. Wie immer man es auch benennen mag, die Ausseer Formation sorgt auf jeden Fall für ein fulminantes Konzerterlebnis voller Überraschungen und gänsehautverdächtigen Momenten.

gutes Schuhwerk und warme Kleidung erforderlich.

Eintritt: € 30,00 -incl. Führung 
Karten erhältlich: KiK-Büro Bad Aussee, 
Tickettelefon(0) 664 422 11 12,   Infobüros Ausseerland

Für Kartenreservierungen senden Sie uns bitte HIER eine Anfrage
Mittwoch, 8. August 2018 19:30
Grundlsee - GH Veit
Jimmy Petterson und Band
History of Rock`Roll
Detail
© Slama
Eintauchen in die Atmosphäre der 50er und 60er Jahre - Jimmy Petterson nimmt Sie mit auf eine nostalgische Reise. Chuck Berry, The Beach Boys, The Beatles, CCR, Jimi Hendrix.

Das sind nur einige der legendären Musiker, deren Songs Sie an diesem Abend zurück in die “Rocking 50s” und “Roaring 60s” versetzen.   Jimmy Petterson lebt in Schweden, USA und in Altaussee. Gemeinsam mit seinem Sohn Eric spielte er zahlreiche Konzerte in der Region. Jedes Jahr bringen sie ihreFreunde mit, die in ihrer Heimat Schweden musikalisch sehr erfolgreich sind.

Eintritt: € 19,00 
freie Platzwahl

Karten erhältlich:
KiK-Büro Bad Aussee,
Tel: +43 (0) 664 422 11 12
Infobüros Ausseerland

Für Kartenreservierungen senden Sie uns bitte HIER eine Anfrage
Freitag, 10. August 2018 - 19:30
Grundlsee - GH Veit
steIRISH stew
die neue Band - das neue Programm
Detail
© Sandro Kumric
Neue  Volks-und  Weltmusik aus dem Salzkammergut:
Erdig, lebendig, frisch und frech musiziert

Die neue Band steIRISHstew besticht mit hoher musikalischer Qualität. Einfallsreich mischt sie traditionelle Volksmusik aus dem Steirischen mit irischer Folkmusic, überwindet dabei spielend kulturelle Grenzen und spannt einen breiten musikalischen Bogen zwischen verschiedenen Kulturen

Bodenständigkeit mit Weltoffenheit zu verbinden, das ist das erklärte Ziel der musikalischen Weltenbummler und  Grenzgänger.

Steirische Lieder und Gstanzln, schottische Dudelsackklänge, irische Folkmusic, französische Walzer könnten die Zutaten zu einem musikalischen Stew auf hohem Niveau sein. Eben steIRISHstew.
Freie Platzwahl
Eintritt: € 25,00

Karten erhältlich:
KiK-Büro Bad Aussee, Tel: +43 (0) 664 422 11 12
Infobüros Ausseerland

Für Kartenreservierungen senden Sie uns bitte HIER eine Anfrage
Mittwoch, 15. August 2018 - 17:00
Altaussee - Loser - Bühne beim Augstsee
Federspiel
neue Blasmusik
Detail
© Wesely
Ein siebenköpfiges Ensemble, das Blasmusik neu definiert: Schier unheimliches Können trifft auf die nötige jugendliche, charmante „Frechheit“ in Spiel, Arrangements und im Auftreten.

„Kreativität, Spontanität und Spielwitz werden von den Mitgliedern des Bläserensembles Federspiel großgeschrieben. 2004 haben sich sieben junge Musiker, alle Studenten der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bzw. Konservatorium Wien zum Ensemble Federspiel zusammengeschlossen.

Volksmusik aus Österreich, seinen Nachbarländern und auch darüber hinaus ist der Ausgangspunkt ihrer Konzerte. Die Musiker bearbeiten die Melodien, improvisieren darüber und lassen sie in ihrem ganz spezifischen Sound neu erklingen – immer mit einem Schuss Humor und Selbstironie.“ (A. Wolowiec) Die Gruppe Federspiel wurde 2004 in Krems an der Donau gegründet. Entscheidende Impulse kamen von Rudi Pietsch, der von Beginn an speziell für diese Besetzung arrangierte originale Volksmusik einstudierte. Geprägt ist die musikalische Signatur von Federspiel vor allem durch die Herkunft und den Hintergrund jedes einzelnen Musikers – all diese (musik-) biografischen Elemente fließen unweigerlich in die Gruppe ein. Zur Musik Federspiels gehören daher Eigenkompositionen mit Pop-Elementen genauso wie Arrangements traditioneller mexikanischer Musik oder die Zither als Soloinstrument. Einen Gattungs- oder Genrebegriff gibt es dafür nicht, terminologische Festlegungen à la „Volksmusik“, „Weltmusik“, „traditionelle“ Musik verfehlen ihr Ziel. So ist der Stil des Ensembles denn auch mit seinem eigenen Namen am besten beschrieben:
Federspiel.

Foto: Wesely

Eintritt: € 25,00 inkl. Maut

Karten erhältlich:
KiK-Büro Bad Aussee, Tel: +43 (0) 664 422 11 12
Infobüros Ausseerland

Für Kartenreservierungen senden Sie uns bitte HIER eine Anfrage
Donnerstag, 16. August 2018 19:30
Bad Mitterndorf - Woferlstall
Jimmy Petterson und Band
Flower Power Rock`n Roll
Detail
© Slama
Eintauchen in die Atmosphäre der 50er und 60er Jahre - Jimmy Petterson nimmt Sie mit auf eine nostalgische Reise. Chuck Berry, The Beach Boys, The Beatles, CCR, Jimi Hendrix. Das sind nur einige der legendären Musiker, deren Songs Sie an diesem Abend zurück in die “Rocking 50s” und “Roaring 60s” versetzen.

Jimmy Petterson lebt in Schweden, USA und in Altaussee. Gemeinsam mit seinem Sohn Eric spielte er zahlreiche Konzerte in der Region. Jedes Jahr bringen sie ihre Freunde mit, die in ihrer Heimat Schweden musikalisch sehr erfolgreich sind.

Eintrittspreis: 19,- Euro
freie Platzwahl
Karten:
KiK-Büro Bad Aussee
alle Infobüros im Ausseerland
Tickettelefon: 0664-412 3850
Karten gibt es auch HIER
Mittwoch, 22. August 2018
Altaussee - Volkshaus
Polly Adler in Altaussee
Angelika Hager, Andrea Händler lesen
Eidlhacker musizieren
Detail
© JulesStipsits


Die schwarz bebrillte
Kultkolumnistin schreibt seit 20 Jahren in ihrer Kolumne

„Chaos de luxe”
 über Liebe, Beziehungsdramen, Fortpflanz-Aufzucht und Alltags-Wahnsinn.
 Inzwischen  ist ihre satirische Überlebenshilfe am Samstagmorgen für
viele genau so wichtig wie der erste Kaffee.

Eine literarische
Reise durch zwei Jahrzehnte Polly Adler tritt die Autorin, deren alter Ego
Angelika Hager heißt, mit ihrer Freundin Andrea Händler, ihres Zeichens
gefeierte Kabarettistin und Schauspielerin, in Altaussee an. Christian Eidlhuber
und Jürgen Fleischhacker, eben Fleischhacker, begleiten die Beiden musikalisch.


Karten erhältlich:
KiK-Büro Bad Aussee, Tel: +43 (0) 664 422 11 12
Infobüros Ausseerland

Für Kartenreservierungen senden Sie uns bitte HIER eine Anfrage



Freitag, 24. August 2018 - 19:30
Grundlsee, Gössl - GH Veit
Wiener Blond
Wienerlied - Beatbox - Pop
Detail
WIENER BLOND

Charmant, goschert und grantig sein – dass die jungen Musiker Sebastian Radon und Verena Doublier von Wiener Blond das besonders gut können haben sie bereits auf ihrem ersten Album „Der Letzte Kaiser“ bewiesen. 
Wiener Blond benötigen live lediglich eine Loop-Station, eine Gitarre und eine Cajon. Die beiden fühlen sich mit ihrem „Wienerlied-Beatbox-Pop“ in Live-Clubs genauso zu Hause wie auf den Kleinkunst-, und Theaterbühnen des Landes und bringen frischen Wind in die traditionelle Wiener  Musik Szene. Frei nach dem Motto:
 „Wennst a Semmel nur lang genug 'kaust, wird a ka Krapfn mehr draus!“

Karten erhältlich:
KiK-Büro Bad Aussee, Tel: +43 (0) 664 422 11 12
Infobüros Ausseerland

Für Kartenreservierungen senden Sie uns bitte HIER eine Anfrage

Samstag, 25. August 2018 - 17:00
Altaussee - Loser - Bühne beim Augstsee
Friedrich Kleinhapl und Blasmusikensemble PBO
Friedrich Gulda : Konzert für Cello und Blasorchester
Dimitr Schostakowitsch: Jazzsuiten
Detail
© Moser
Friedrich Gulda hat im Ausseerland das "Konzert für Cello und Blasorchester" geschrieben.  Dieses einmalige Konzert wird am Loser aufgeführt. 

Der Meistercellist Friedrich Kleinhapl und das PBO-Blasorchester unter der Leitung von Rainer Pötz konzertieren am Loser. Außergewöhnlichste Stücke von Friedrich Gulda und Dmitri  Schostakowitsch arrangiert für Solocello und Blasorchester.   Kleinhapl ist ausdrucksstark und leidenschaftlich. Er begeistert weltweit Publikum wie Kritiker als Solist und Kammermusiker mit seinem expressiven Spiel.   Das renomierte Orchester unter dem Dirigenten  Rainer Pötz gastiert mit zahlreichen Uraufführungen und avantgardistischen Projekten an zahlreichen besonderen  Orten in Österreich, in Deutschland, Frankreich, Ungarn und Italien.   Bei Schlechtwetter: 18:00 Pfarrkirche Altaussee –begrenzte Karten Gehweg zum Augstsee – gutes Schuhwerk erforderlich    

Karten erhältlich:
KiK-Büro Bad Aussee, Tel: +43 (0) 664 422 11 12
Infobüros Ausseerland

Für Kartenreservierungen senden Sie uns bitte HIER eine Anfrage
Ausseer Festsommer | Oppauerplatz 111, A-8990 Bad Aussee | T: +43 (0) 664 422 11 12 | office@festsommer.com | Impressum